Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 362 vom 29. Mai 2013

Bilder

WIFI Plakatwerbung Portfolio, 29.05.2013

Was wurde beworben?

Weiterbildungen

Name der Ware oder Dienstleistung:

WIFI

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Plakat an Busstation = Wiener Linien?

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Industriestraße 72, 2210 Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

29.05.2013 16:10

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

WIFI / WKO

Beschreibung

Eine junge Frau wird mit Hand am geöffneten Mund gezeigt, ihre Augen sind verbunden mit dem Schriftzug \"Portfolio? Dagegen bin ich doch geimpft.\"
Sie wird damit als dumm dargestellt.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Das beanstandete Plakat ist offenbar Teil einer Gesamtkampagne mit mehreren Sujets, in denen zum Teil auch Männer dargestellt werden. Diese Entscheidung betrifft das beanstandete Einzelsujet, in welchem eine Frau dargestellt wird, über deren Gesicht der Text „Portfolio? Dagegen bin ich doch geimpft.“ gelegt ist, um Weiterbildung zu bewerben.
Das gleiche Sujet existiert auch mit einem Mann, der mit demselben Text Weiterbildung bewirbt. Allerdings unterscheidet sich die Darstellung des Mannes von dem der Frau deutlich: die Lippen der Frau sind rot geschminkt, der Mund ist weit geöffnet. Zudem ist in der unteren linken Bildhälfte ein länglicher Gegenstand zu sehen, der auf den geöffneten Mund gerichtet ist. Auch die Positionierung des beworbenen Produkts (Kurskatalog) leitet den Blick in Richtung des Mundes der Frau, während auf dem anderen Sujet der Mann den Mund geschlossen hält. Die Darstellung der Frau ist somit mittels Darstellung von Körperteilen und Einsatz von Stilmitteln wie der Positionierung von Objekten sexualisiert. Nach dem Kriterienkatalog ist daher das beanstandete Sujet als sexistisch zu bewerten.

« zurück