Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 49 vom 2. Feber 2012

Bilder

Das ist wirklich die Höhe!
Wie alt ist sie??

Was wurde beworben?

Parfum

Name der Ware oder Dienstleistung:

Guerlain Shalimar

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

Jänner 2012

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Guerlain

Beschreibung

Eine junge Frau, die deutlich unter 18 Jahre alt wirkt, ist sehr sexualisiert dargestellt

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Diese Werbung erfüllt mehrere Kriterien des Kriterienkatalogs für sexistische Werbung. Es handelt es sich um die Kriterien der Sexualisierung und Mehrfachdiskriminierung, da der Eindruck erweckt wird, dass es sich bei der dargestellten jungen Frau um eine Minderjährige handelt. Diese wird klar sexualisiert darstellt: sie wirkt deutlich unter 18 Jahre alt, sitzt nackt und lediglich mit ihrem Arm verhüllten Brüsten vor der Kamera. Kopfhaltung, Blick und Mimik weisen ebenfalls auf Sexualisierung, auf "Weiblichkeit" und ihren Status als Objekt. Das beworbene Produkt ist zudem unmittelbar vor ihrem Genitalbereich platziert. Die junge Frau - und ihre Sexualität - wird mit dem Produkt gleichgesetzt, das verkauft werden soll. Dabei wird der Eindruck, es handle sich um eine unter 18-Jährige, noch verstärkt durch ein verniedlichendes "Kindchen-Schema": die großen Augen und kleinkindhafte Körperhaltung (auf den Fersen am Boden sitzend) werden betont. Auch in Bezug auf stereotype Körperschönheitsideale liegt sexistische Darstellung vor: sie wird als jung und schlank dargestellt, der Körper ist glatt, bis auf lange und dichte Kopfhaare. Auch das daraus ableitbare Männlichkeitsbild wäre sexistisch: Wenn durch diese Darstellung suggeriert wird, dass Minderjährige sexuell begehrenswert sind, entspricht dies einem höchst zweifelhaften Bild von "Männlichkeit".

« zurück