Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 450 vom 4. Oktober 2013

Bilder

Was wurde beworben?

Autohaus

Name der Ware oder Dienstleistung:

Autohaus Tichy

Welche(r) Werbeträger(in)?

LINK:

https://www.facebook.com/tichy23

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Autohaus Tichy

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

https://www.facebook.com/tichy23

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

04.10.13

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Autohaus Tichy

Beschreibung

siehe Photo

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Das auf Facebook verwendete Werbesujet des Autohaus‘ Tichy „Lassen Sie nicht jeden an Ihre Karosserie!“ wurde von der Werbewatchgroup Wien als sexistisch eingestuft. Ein weiblicher Po hat keinen objektiven Bezug zu Kfz-mechanischen Dienstleistungen, die angeblich hier beworben werden. Die Frau wird sexualisiert, objektiviert und auf ihren Hintern reduziert. Der Text scheint an Kundinnen adressiert zu sein, das Bild unter dem Motto „Sex sells“ will allerdings wohl eher Männer ansprechen, denen so aber unterstellt wird, sie seien allein triebgesteuert und ließen sich mit Sex alles verkaufen. Die Gleichsetzung von Autokarosserie und Frauenkörper ist ebenfalls als sexistisch abzulehnen.

« zurück