Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 457 vom 17. Oktober 2013

Bilder

Was wurde beworben?

Sprachkurs im Eton Institute

Name der Ware oder Dienstleistung:

Eton Institute Sprachkurs

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Eton Institute

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Straßenbahn 67

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

17.10.2013, 14:12

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Eton Institute

Beschreibung

eine junge, gut aussehende Frau mit großen Brüsten bewirbt die Sprachkurse des Eton Institute: auf ihrem knapp sitzendem Top steht in mehreren Fremdsprachen \"hör auf zu starren\" und in der Sprechblase \"wenn du die Sprache könntest, würdest du nicht starren\", außerdem kann man einen Wochenendtrip gewinnen

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Das Eton Institute verwendet für die Bewerbung von Sprachkursen ein sexistisches Sujet. Die abgebildete Frau ist auf ihre sexuellen Reize reduziert. Neben der klischeehaften Darstellung der Frau, werden auch Männer darauf reduziert, dass sie sich mit sexy alles verkaufen lassen. Dabei ist der eigentliche Witz des Sujets, dass dort, wo der Blick des Betrachtenden hingelenkt wird steht: „Stop Staring!“ (also „Hör auf zu starren!“). Die Pointe liegt dann in der Aufforderung des Eton Institutes, dass sprachlich gebildete Personen, nicht starren müssen, weil sie verstehen was auf den Brüsten des Models steht.

Stellungnahme Firma/Organisation

Stellungnahme EtonInstitute1 (6,3 KB)


« zurück