Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 481 vom 19. Dezember 2013

Bilder

Was wurde beworben?

Acer Laptop

Name der Ware oder Dienstleistung:

Acer Ultrabook

Welche(r) Werbeträger(in)?

Zeitung

LINK:

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

GQ Magazin

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

18.12.

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Acer

Beschreibung

Ein Notebook von Acer wird mit dem Foto einer Frau, dem Slogan \"A Touch Sexier\" und der Beschreibung \"besonders schlank und leicht\" beworben.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Das Sujet ist sexistisch, weil es einerseits keinen sachlichen Zusammenhang zwischen einem technischen Produkt und der Abbildung eines Frauenkörpers gibt, und andererseits die Abbildung traditionelle Klischees über Frauenkörper bedient. Der Frauenkörper wird durch den Werbetext mit dem Produkt gleichgesetzt und sexualisiert.

Das sexistische Frauenkonzept des Sujets besteht darin, den Körper einer Frau als „Garnierung“ zu einem Laptop abzubilden und das beworbene Produkt mit Eigenschaften zu bewerben, die dem Körper der Frau zugeschrieben werden („A touch sexier“). Die dadurch vermittelten weiblichen Körperschönheitsideale sind stereotyp - schlank, „sexy“, blond und langhaarig, der weibliche Körper dient als universell einsetzbares Marketinginstrument, mit dessen Hilfe das technische Produkt verkauft werden soll. Es wird unterstellt, dass besonders schlanke Frauen „sexier“ wären. Die abgebildete Frau wird mit Hilfe des Slogans mit dem Produkt gleichgesetzt.

« zurück