Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 519 vom 18. April 2014

Bilder

es genügt das solchen sachen auf plakate hängen

Was wurde beworben?

unterwäsche

Name der Ware oder Dienstleistung:

palmers

Welche(r) Werbeträger(in)?

Online

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Palmers,Triumph-....

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Auf Plakate von Gewista in Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

18 April 2014

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Palmers

Beschreibung

Ich finde dasschon extrem arg das man solche Sachen auf Strassen sieht und noch dazu in Halttestellen wo Kinder auch sind.Wir haben es satt von solchen Werbungen genauso in der Werbung wo das alles nichts mehr mit dem Protukt an sich zutun hat sondern nur noch Frauen es reicht uns genauso ist es für Auto fahrer extrem das Gewista ganz Wien mit sochen Sachen voll plakaiert wo ist das das stadtbild? Es reicht wir werden nur noch von der scheißwerbung umgeben auf der strasse und im fernsehen schluß mit solchen plakate und weniger plakate

Videos

Video #1

neu34.jpg

Video #2

neu22.jpg

Entscheidung der Watchgroup

Ist es sexistisch Unterwäsche mit einem leicht bekleideten Model zu bewerben? Prinzipiell nein – da der Bezug zum beworbenen Produkt gegeben ist. Da aber in dieser Palmers-Werbemaßnahme mit sexistischen Klischees kokettiert wird, wurde sie von den ExpertInnen der Werbewatchgroup als sexistisch bewertet. Das Model räkelt sich in einer softpornographischen Pose auf dem Bett und ist mit unnötigen Accesoires ausgestattet. Das Tragen von High Heels und das Telefon suggerieren das Bild einer Sex-Hotline. Palmers setzt beim Verkauf von einem äußerst alltäglichen Produkt – Unterwäsche – auf sex sells.

« zurück