Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 569 vom 31. Mai 2014

Bilder

Pirelli-Reifen-Werbung

Was wurde beworben?

Reifen

Name der Ware oder Dienstleistung:

pirelli

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Mühlschüttelgasse 61, 1210 Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

30.05.14

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Kfz-Werkstätte Gutmayer

Beschreibung

Das Plakat setzt sich aus 5 Elementen zusammen: 2 x der \"Pirelli\"-Schriftzug, 2 Abbildungen von Reifen, ein Bild einer spärlich bekleideten, sich ölig-glänzend rekelnden Frau - ohne irgendeinen Bezug zum beworbenen Produkt.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Die Fassadengestaltung mit der Pirelli-Reifenwerbung ist eindeutig sexistisch. Das sich räkelnde Model zeigt keinerlei Bezug zu dem angebotenen Produkt Autoreifen. Sie wird sexualisiert und objektiviert abgebildet und dient lediglich als Blickfang für männliche Betrachter. Dafür entspricht die Frau gängigen Schönheitsidealen. Äußerst stereotyp werden hier Männer als Käufer von Autoreifen angesprochen, denen darüber hinaus unterstellt wird, dass ihnen mit Sex alles verkauft werden kann. Wir fordern die Firma auf ihre Fassadengestaltung zu überdenken. Autoreifen verkaufen sich auch ohne sexistische Werbung.

« zurück