Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 91 vom 24. Feber 2012

Bilder

PRO-GE Jugend

Was wurde beworben?

PRO-GE Jugend

Name der Ware oder Dienstleistung:

xxx

Welche(r) Werbeträger(in)?

Online

LINK:

http://www.proge.at/servlet/ContentServer?pagename=P01/Page/Index&n=P01_41

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

online

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

23.2.12, 23:00

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

PRO-GE

Beschreibung

\"Hirsch bespringt Hirschkuh\" als Aufforderung (offenbar nur an Männer), der Gew.Jugend beizutreten.
Slogan \"Spring auf!\"

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Diese Werbung/Kampagne kann nur als sexistisch bewertet werden: Scheinbar besteht unter den InitiatorInnen dieser Werbung die Sichtweise, dass Männer auf solche Sujets "anspringen" bzw. es "Sex sells" braucht, um eine PRO-GE Gewerkschaftssmitgliedschaft zu bewerben. Es ist sachlich nicht nachvollziehbar, inwiefern eine Beitrittsaufforderung zur Gewerkschaft (!) etwas mit der abgebildeten Szene zu tun haben könnte.

Nach dem Kriterienkatalog ist die Text-Bild-Produktkombination als sexistisch anzusehen. Um einen Slogan wie "Spring auf!" visuell aufzubereiten, hätte es sicher auch andere Lösungen als die gewählte gegeben. Weiters wird ein sexistisches Männerbild beschrieben: Männer sind triebgesteuert - sie müssen "wie Hirsche" auf alles draufspringen, gleichgültig ob auf Frauen oder auf die Gewerkschaft.

Sollten auch Frauen als Zielgruppe angedacht sein, dann wäre dies auch sehr bedenklich. Weibliche Wesen werden dargestellt als sexuelle Handlungen duldend, zum Wohle der Fortpflanzung - wie es "die Natur" vorsieht. Welche Rollen werden Frauen bei PRO-GE zugeteilt und was hat das mit der Gewerkschaft zu tun?

Auch betont "lustig" kann sexistisch sein.

« zurück