Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 632 vom 9. Jänner 2015

Bilder

Die Sprechblase hat jemand dazu gemalt

Was wurde beworben?

Reitbekleidung

Name der Ware oder Dienstleistung:

FTR Fashion to ride

Welche(r) Werbeträger(in)?

Werbung auf einem Firmenauto

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

FTR Fashion to ride

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

auf einem Firmen-PKW, der immer in der Nähe des Firmensitzes in 1050 Wien, Am Hundsturm geparkt ist.

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

täglich, das Auto steht immer da, wenn ich in die Arbeit gehe

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

FTR Fashion to ride

Beschreibung

Fashion to Ride vertreibt exklusive Reitbekleidung – dass die Reithosen einer Reiterin mit einer Grapsch-Hand am Hintern beworben werden, wird von den ExpertInnen der Werbewatchgroup als sexistisch beurteilt. Ob es sich bei dem abgebildeten Bild um eine gewünschte Berührung oder einen sexualisierten Übergriff, was durch das Bild nicht ausgeschlossen werden kann, bleibt unklar. Die Frau wird objektiviert – scheinbar darf sie angetatscht werden. Ein Qualitätsmerkmal einer Reithose für Frauen kann es nicht sein, dass sie Männern Lust zum Betatschen macht. Es besteht zwischen dem Produkt (Reitbekleidung) und der sexualisierten Szene kein sachlicher Zusammenhang.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Fashion to Ride vertreibt exklusive Reitbekleidung – dass die Reithosen einer Reiterin mit einer Grapsch-Hand am Hintern beworben werden, wird von den ExpertInnen der Werbewatchgroup als sexistisch beurteilt. Ob es sich bei dem abgebildeten Bild um eine gewünschte Berührung oder einen sexualisierten Übergriff, was durch das Bild nicht ausgeschlossen werden kann, bleibt unklar. Die Frau wird objektiviert – scheinbar darf sie angetatscht werden. Ein Qualitätsmerkmal einer Reithose für Frauen kann es nicht sein, dass sie Männern Lust zum Betatschen macht. Es besteht zwischen dem Produkt (Reitbekleidung) und der sexualisierten Szene kein sachlicher Zusammenhang.

« zurück