Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 695 vom 8. Oktober 2015

Bilder

Was wurde beworben?

Optikermeister

Name der Ware oder Dienstleistung:

Brillen

Welche(r) Werbeträger(in)?

TV-Sender

LINK:

https://www.youtube.com/watch?v=NNCaZ_ca6C4

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Österreichische Optikermeiste

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

ORF 2

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

8.10.2015 17.10

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Models

Beschreibung

Mann blickt Frau auf Hintern und Busen - sie rennt aber gegen eine Laterne, weil sie nicht so gut sieht.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Im besagten Video rennt eine Frau mit Brille gegen eine Straßenlaternen, die Gäste des Kaffeehaus können sich das Lachen nicht verkneifen: „Ups, nicht beim Fachoptiker gewesen? Hingehen! Scharf sehen! Ihre österreichischen Optikermeister und Kontaktlinsenspezialisten“ sagt die Männerstimme aus dem Off. Diese Werbung wurde von der Wiener Werbewatchgroup als sexistisch eingestuft, da die Frau stark sexualisiert ist, der Blick wird auf ihren Hintern, ihre Brüste und ihre Beine gelenkt. Der männliche Zuseher ist begeistert. Der Mann schaut – die Frau wird angeschaut. Der Produktbezug wird hergestellt, indem gezeigt wird, dass ihre Brillengläser scheinbar nicht scharf (genug) sind und sie eine neue Brille braucht.

« zurück