Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 818 vom 24. Jänner 2017

Bilder

Plakat WKO MISSIONJOB

Was wurde beworben?

Lehrstellen Homepage der Wirtschaftskammer (Schwerpunkt Industrielehren)

Name der Ware oder Dienstleistung:

MISSIONJOB.at der WKO.at

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

WKO

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Straßenbahnstation in Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

21.1.2017

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

WKO

Beschreibung

Für einen männlichen Jugendlichen sieht die WKO anscheinend nur traditionell männliche Lehrberufe in Handwerk und Technik vor, da auf dem Bild Automechaniker, ein Bauberuf und ein mathematischer Beruf angedeutet sind.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Die Werbung wurde als nicht sexistisch bewertet. Das Bild alleine und für sich genommen könnte sicher ein gängiges Rollenklischee (Bursch = technische Berufe) bedienen. Zudem ist die Fokussierung der Kampagne auf Industrieberufe beim eingereichten Plakatsujet selbst nicht nachvollziehbar. Der Fokus der Kampagne erschließt sich erst, wenn die Homepage gelesen wird. Dabei wird klar, dass es sich bei dem Werbesujet um Werbung für Industrieberufe handelt. In diesen Sinne ist die Auswahl der drei symbolischen Bildausschnitte nachvollziehbar und nicht als sexistisch zu bewerten.

Ergänzend zum eingereichten Plakat gibt es dasselbe Plakatsujet auch mit einer Frau. Auch am Websitebanner werden Frauen, die in einer Werkstätte u.a. Schleifarbeiten durchführen, dargestellt. Der Werbespot lässt beide Geschlechter in verschiedene Jobs schlüpfen.

« zurück