Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 119 vom 4. Mai 2012

Bilder

Strasser Natursteine

Was wurde beworben?

Naturstein-Küchenplatte

Name der Ware oder Dienstleistung:

Strasser Natursteine

Welche(r) Werbeträger(in)?

Online

Postsendung

LINK:

http://www.strasser-steine.at/

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Postsendung an Architekturbüro gaupenraub, Hackinger Kai 2u, 1130 Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

04.05.2012, Vormittags

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Strasser Steine Gmbh

Beschreibung

Website: http://www.strasser-steine.at/ Frau hat Orgasmus auf der Küchenplatte, und nachher steht sie ganz brav mit rosaroter Schürze in der Küche.

Postsendung (dzt. kein Foto angegeben, daher kann nur link bewertet werden): eine Frau in Strapse, von der man nur Bauch und Beine sieht, soll Natursteinplatten bewerben ("seidenweich").

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Dieser Werbespot bedient sich einer sexualisierten Darstellung einer Frau, um das beworbene Produkt - Naturstein - erotisch aufzuladen. Es bedient auch das Klischee der "Frau in der Küche", die sich erotisch-lasziv auf dem Produkt räkelt und im Stil soft-pornographischer Ästhetik suggeriert, beim Kochen bzw. in der Küche sexuell verfügbar zu sein. Weibliche Erregung wird inszeniert und dem Produkt zugeordnet - somit wird weibliche Sexualität und der weibliche Körper benutzt, um die beworbene Ware zu verkaufen. Neben der Sexualisierung und Objektivierung der Frau ist insbesondere auch das tradierte Rollenklischee der Frau in der Küche, die noch dazu sexuell verfügbar ist, als sexistisch zu werten. Fazit: Sexualisierung, Objektivierung und tradiertes Rollenklischee machen diesen Spot in sehr hohem Ausmaß sexistisch.

« zurück