Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 123 vom 10. Mai 2012

Bilder

Was wurde beworben?

Party

Name der Ware oder Dienstleistung:

Welche(r) Werbeträger(in)?

Plakat

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Mariahilferstrasse, Aufgang U3 Neubaugasse

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

5.5

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

LVL7

Beschreibung

Hip-Hop Party Ankündigung, aufreizender sexy Frauenkörper als \"Teaser\".

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Das Werbesujet ist als sexistisch einzustufen. Bedient werden sexistische Frauenkonzepte (die Frau als aufreizendes Wesen), sowie auch sexistische Männerkonzepte (unterstellt Männern, dass das suggerierte Frauenbild ein von Männern bevorzugtes ist).

Der Körper wird bei diesem Sujet als universal einsetzbares Werbeinstrument verwendet (Frauenkörper für eine Partywerbung). Die eingesetzten Stilmittel, wie z.B. Körpersprache (Blick, Mimik, Kopfhaltung, Selbstberührungen) sowie Kleidung und die verwendete Kameraperspektive suggerieren, dass bei der Party "willige" Frauen zu finden seien, frei nach dem Motto "Sex sells".

Weiters wird ein stereotypisiertes Körperschönheitsideal (jung, schlank, vollbusig) eingesetzt, das zusätzlich Elemente softpornografischer Ästhetik verwendet.

« zurück