Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 135 vom 26. Mai 2012

Bilder

Dirndlausschnitt + 2 Biergläser formatfüllend Text: Was darf´s sein? (Die alte Tits´n´Beer-Fantasie ...)

Was wurde beworben?

Bier

Name der Ware oder Dienstleistung:

Bier

Welche(r) Werbeträger(in)?

Bierdeckel

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

Hofbräuhaus Traunstein

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Pub, 1080 Wien

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

24. 5. 2012

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

Hofbräuhaus Traunstein

Beschreibung

Dirndlausschnitt + 2 Biergläser formatfüllend
Text: Was darf´s sein?

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Eine Werbung in der dargestellten Form ist klassisch sexistisch, da sie Sexualisierung von weiblichen Körperteilen einsetzt: Frauenbrüste werden mit dem zu konsumierenden Produkt, Bier, gleichgesetzt.

Der Busen fungiert als universell einsetzbares Werbeinstrument, die Assoziation des Bildausschnittes mit dem Text erzeugt eine gewisse Zweideutigkeit darüber, was zur Wahl steht: Busen - oder Bier? Zudem werden Stereotype über Frauen und Männer bedient: Frau servieren (mit tiefem Ausschnitt), Männer konsumieren.

Alle Elemente von Sexualisierung, Herabwürdigung, Herrenwitzkultur und Gleichsetzung mit dem beworbenen Produkt sind gegeben.

« zurück