Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelle Entscheidungen

Alle aktuellen Entscheidungen über Beschwerden auf einen Blick

Beschwerde Nummer 229 vom 12. Feber 2013

Bilder

Was wurde beworben?

Lehrstelle

Name der Ware oder Dienstleistung:

Lehre im Metallgewerbe bzw. -handel

Welche(r) Werbeträger(in)?

Zeitung

LINK:

http://

Name des Werbeträgers / der Werbeträgerin:

NÖN (Niederösterreichische Nachrichten)

Wo wurde beworben? Ort, Adresse

Ausgabe Neulengbach, Nr. 06/2013

Wann gesehen/gelesen/gehört? Datum, Uhrzeit

8.2.2013

Wer hat beworben? Name des werbendenden Unternehmens

ATC Metallwelt

Beschreibung

Als Werbung für die Lehre in diesem Betrieb ist ein junger Mann mit offenem Hemd abgebildet, der von vier spärlich bekleideten Frauen in aufreizenden bzw. unterwürfigen Posen umgeben ist.

Videos

Entscheidung der Watchgroup

Die Intention der Werbung scheint zwar eine "lustige" Darstellung zu sein. Dafür wird allerdings eine sexistische Darstellung gewählt: Spärlich bekleidete Frauen himmeln in sich anbietenden Posen einen jungen Mann an.

Bedient werden Vorurteile gegen Frauen und Männern, sowie sexistische Frauen- und Männerkonzepte: Frauen werden in diesem Sujet als Sexobjekte, dienende Wesen und laszive Verführerinnen dargestellt. Sie dienen als Garnierung in diesem Werbesujet. Als Gegensatz zu den Frauen, wird ein Mann mit idealisiertem Körper, als Zentrum und Beschützer der Frauen dargestellt.

Vorurteile die bedient werden sind, dass Männer sich mit Sex alles verkaufen lassen würden und dass Frauen diese Art der Darstellung gefallen würde.

Bei dem Sujet ist kein sachlicher Zusammenhang zum Produkt erkennbar. Ein offenes Hemd mag zwar vermitteln „sexy“ zu sein, es stellt sich aber die Frage inwieweit ein offenes Hemd ein Anforderungsprofil für die Lehrstelle ist und ob sonst keine Fähigkeiten gefordert sind?

Das Sujet ist daher als sexistisch zu bewerten.

« zurück