Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Sexistische Werbung im Ländervergleich: Schweden und Deutschland

20. Jänner 2015

In der schwedischen Botschaft in Berlin wurde vergangene Woche (14.01.2015) eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Sex sells – immer?“ veranstaltet. Thematisiert wurden die Unterschiede der deutschen und schwedischen Werbeindustrie. Während in Deutschland sexistische Werbung nach wie vor sehr häufig vorkommt, ist sie in Schweden wesentlich seltener zu finden. Versagen die werbewirtschaftlichen Kontrollregister in Schweden, nehmen die KonsumentInnen es in die Hand: Sexismus-Beschwerden lassen nicht lange auf sich warten. Woran liegt das? Wie unterscheiden sich Schweden und Deutschland in dieser Hinsicht?

Die Ergebnisse sind auch für die österreichische LeserInnenschaft interessant, ist die Werbung in Österreich doch ähnlich klischeehaft und sexistisch wie in Deutschland. Die Werbewatchgroup Wien wünscht sich in diesem Fall eindeutig ein schwedisches Modell.


Zum Weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/sexistische-werbung-deutschland-ist-ein-sehr-maskulines-land-1.2306697

http://www.swedenabroad.com/de-DE/Embassies/Berlin/Aktuelles/Aktuelles/Sex-sells--immer-Deutsch-schwedischer-Dialog-uber-Geschlechterrollen-in-der-Werbung--sys/

Ein Essay der Kuratorin:
http://mehralswerbung.org/essay-von-sara-kristoffersson/

http://lesflaneurs.de/2015/01/15/james-franco-soll-bikini-tragen/