Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

London reguliert Werbung im öffentlichen Nahverkehr

London's Bürgermeister Sadiq Khan verbannt sexistische Werbung aus den öffentlichen Verkehrsmitteln. Frauen soll nicht permanent das Gefühl vermittelt werden, sich für ihren Körper schämen zu müssen - so die Motivation des neuen Bürgermeisters. >>>

Trondheim reguliert Werbung mit unrealistischen Körperbildern

Die drittgrößte Stadt Norwegens schränkt den Einsatz von Retusche bei Werbebildern ein um negativen Körperbildern vorzubeugen. >>>

Sexismusvorwurf an Wahlkampfsujet der Wiener Grünen

NEOS reichen Beschwerde über grünes Wahlkampfsujet bei der Werbewatchgroup Wien ein. >>>

Reclaiming Gestures

Am 9.9.2015 um 18 Uhr eröffnet Stadträtin Sandra Frauenberger die Ausstellung Reclaiming Gestures der Künstlerin Lena Rosa Händle im Kubus EXPORT - Der Transparente Raum. >>>

Bikini Figur

Garantiert der schnellste Weg zur Bikinifigur! >>>

Rollenbilder und Geschlechterklischees in Journalismus und Werbung - Ein Symposium

Rund 100 Interessierte diskutierten Rollenbilder und Geschlechterklischees in Journalismus und Werbung in unterschiedlichen Formaten auf dem Symposium der MA 57 - Frauenabteilung, des Werberat Österreiches, des IPKW, Uni Wien und der Werbewatchgroup. >>>

Wa(h)re Schönheit und andere Werbemärchen

Das Bilderbüchlein "Wa(h)re Schönheit und andere Werbemärchen" klärt darüber auf, was sexistische Werbung ist und wie sie erkennbar ist. >>>

Rom verbietet sexistische Werbung

Auf kommunalen Werbeflächen wird es in der Stadt Rom keine sexistische oder Frauen diskriminierende Werbung mehr geben. >>>

Wahlverwandtschaften - Rollenbilder und Geschlechterklischees in Journalismus und Werbung

Am 25.03.2015 findet das Syposium "Wahlverwandtschaften - Rollenbilder und Geschlechterklischees in Journalismus und Werbung" statt. Eingeladen sind alle Interessierten und ExpertInnen. >>>

Mehr als Werbung - Schweden kommunizieren

Werbung in Schweden verzichtet weitgehend auf Sexismus - anders als Werbung in Deutschland oder Österreich. Woran liegt das? >>>

Werbewatchgroup Klagenfurt eingestellt

Nach Klagsdrohung - Arbeit der Werbewatchgroup Klagenfurt nach drei Monaten eingestellt. >>>

Werbewatchgroup Klagenfurt

Seit Mai ist die Klagenfurter Werbewatchgroup aktiv. Damit gibt es bereits in vier österreichischen Bundesländern Werbewatchgroups, die aktiv gegen Sexismus in der Werbung vorgehen. Die Werbewatchgroup Wien wünscht den Klagenfurterinnen viel Erfolg! >>>

Jetzt auch auf Facebook!

Rote Karte für sexistische Werbung! Werbewatchgroup Wien jetzt auch auf Facebook. http://www.facebook.com/werbewatchgroupwien Seite liken und immer über die Aktivitäten der Werbewatchgroup informiert sein. >>>

Life Ball Plakat 2014 - Statement der Werbewatchgroup Wien

Aufgrund der Anwendung des Kriterienkatalogs „Was ist sexistische Werbung“ kommt die Werbewatchgroup Wien letztlich zu dem Ergebnis, dass das Life Ball Plakat nicht sexistisch ist. >>>

Werbeethik und Werbediskriminierung bewegt

Die erfolgreiche Kooperationsveranstaltung von Wiener Werbewatchgroup, Österreichischem Werberat, dem Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften und der Frauenabteilung, Stadt Wien lockte zahlreiche Interessierte aus Medien, Kreativwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. >>>

Beschweren wirkt!

M.A.N.D.U. - Ein positives Beispiel was Werbekritik bewirken kann. >>>

Friedrichshain-Kreuzberg: Schluss mit sexistischer Werbung

Friedrichshain-Kreuzberg stellt bezirkseigene Flächen nicht länger für diskriminierende, frauenfeindliche und sexistische Werbung zur Verfügung. >>>

Kommt Ihnen etwas Seltsam vor?

Fragt die Salzburger Werbewatchgroup. Sie wagt in ihrer neuen Kampagne gegen sexistische Werbung einen Perspektivenwechsel. >>>

Schluss mit sexistischer Werbung im öffentlichen Raum

Die Bezirksverodrnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin, diskutiert ein Verbot sexistischer, diskriminierender und frauenfeindlicher Außenwerbung. >>>

Discrimination sells?! Werbeethik und Werbekritik heute

Am 27.02.2014 findet ein Symposium zu diskriminierender Werbung statt. Interessierte sind herzlich willkommen! >>>

Mädchen als Zielgruppe der Werbeindustrie

Eine Dokumentation zeichnet nach, wie sich die Werbung auf junge Mädchen auswirkt. >>>

Sexismusfreie Werbung: Wie geht das? Das geht?

Unter diesem Titel lud die RTR-GmbH ein das Thema Sexismus in der Werbung zu diskutieren. >>>

PRofi-Treff „Was ist sexistische Kommunikation?"

Wir laden Sie herzlich ein zum nächsten PRofi-Treff der PRVA zum Thema „Was ist sexistische Kommunikation?“ am Donnerstag, dem 28. November 2013, um 18.30 Uhr, in der orange duck academy, Mariahihlfer Straße 99, 1060 Wien (U3 Zieglergasse, Eingang links neben Thalia). >>>

frauTV: Sexistische Werbung

frauTV, ein Sendeformat des WDR, hat sich am 29.10.2013 dem Thema Sexismus in der Werbung angenommen. >>>

Demonstration gegen Sexismus

Am 2.September 2013 organisierte Pinkstinks in Berlin die erste Demonstration gegen Sexismus in der Werbung. >>>

Werbewatchgroup Wien: Neue App erleichtert Teilnahme

Seit Frühling 2013, stehen Android- und iPhone-NutzerInnen eine neue App zur Verfügung um das Melden sexistischer Werbung zu erleichtern. >>>

Bericht über den Abbau von Geschlechterstereotypen in der EU (2012/2116(INI))

Am 12.3.2013 hat das Europäische Parlament (EP) den „Bericht über den Abbau von Geschlechterstereotypen in der EU“ (2012/2116(INI)), erstellt vom EP Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter, angenommen. >>>

Sexismus und Sport

Am 17. Jänner 2013 lädt Frau Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek zur Veranstaltung „Sexismus im Sport? – Rollenbilder und mediale Inszenierung“ ein. Ort: Palais Dietrichstein, Großer Sitzungssaal, Minoritenplatz 3, 1014 Wien >>>

FemCities Konferenz 28.11.2012

Wien-Haus/Brüssel:
FemCities beleuchtet Umgang mit sexistischer Werbung in Europa.
Best Practice Beispiele aus zahlreichen europäischen Städten:
Am 28.11.2012 traf das von der Frauenabteilung der Stadt Wien, MA 57, getragene europäische Netzwerk FemCities (ein Zusammenschluss von Frauenabteilungen, beziehungsweise Frauenbüros in europäischen Stadtverwaltungen und assoziierten PartnerInnen) in Brüssel zusammen. >>>

Leserinnenbrief „Du! Sollst! Nicht!“

Leserinnenbrief der Werbewatchgroup Wien an Profil betreffend des Artikels „Du! Sollst! Nicht!“ (vom 24.9.2010), in der u.a. die Entscheidung der Werbewatchgroup-Wien lächerlich gemacht wurde die gewaltverharmlosenden Werbungen von PETA und eines deutschen Stromanbieters als sexistisch bewertet zu haben. >>>

Resolution

Resolution betreffend der Aufforderung an die Bundesregierung, sexistische Werbung bundesgesetzlich zu verbieten vom Wiener Landtag am 30. März 2012 beschlossen >>>

Wir blicken unter die Oberfläche!

Die Werbewatchgroup Wien hat ihre Arbeit aufgenommen! >>>

Neue "Watchgroup" in Salzburg wehrt sich gegen Sexismus in Werbung

Utl.: Beschwerden bei Werberat und Unternehmen, die diskriminierende Sujets verwenden >>>