Mobile APP für Smartphones

Machen sie mit – Hier geht's zum Beschwerdeformular >>>

Reclaiming Gestures

31. August 2015

 In Reclaiming Gestures beschäftigt sich die Künstlerin Lena Rosa Händle aus einer queer-feministischen Perspektive einerseits mit Sexismus und Werbung, andererseits mit der Sichtbarmachung von (historischen) Orten und Strategien der Ermächtigung queerer Räume. Die 2015 entstandenen und im Kubus EXPORT erstmals gezeigten Arbeiten stellen vielfältige Bezüge zueinander, zum öffentlichen Raum und zum Standort der Ausstellung am Wiener Gürtel her.

In der fotografischen Arbeit Reclaiming Gestures deuten die Titel Zu schön um wahr zu sein und Wenn’s lustig war, wenn’s lustig wird auf die Slogans der sexistisch inszenierter Werbesujets hin, derer ikonografischer Posen sich Lena Rosa Händle aneignet, sie umdeutet und sie als großformatige Leuchtwerbung präsentiert, die mit der transparenten Glasarchitektur des Kubus EXPORT in einen Dialog tritt.

Die Arbeit Pelze bezieht sich auf den FrauenLesben-Raum PELZE-multimedia, der als internationaler Avantgarde-Treffpunkt von Künstlerinnen und Aktivistinnen in einem Hausprojekt und ehemaligen Pelzgeschäft in Berlin von 1980 bis 1994 existierte. Ausgehend von der Originaltypografie wird die händische Übersetzung des Schriftzugs in Neon als eine fragile Installation gezeigt, die zugleich Zitat, Aneignung und Hommage an PELZE-multimedia ist.


Vernissage am 09.09.2015, 18 Uhr, es spricht die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger


Finissage und Buchpräsentation des Künstlerinnenbuchs Laughing Inverts von Lena Rosa Händle am 07.10.2015, 18 Uhr, es spricht Elke Krasny, Kuratorin & Kulturtheoretikerin

 

Ausstellung: 10.09.2015 – 07.10.2015

Kubus EXPORT – der Transparente Raum
Lerchenfelder Gürtel, Bogen 48, 1080 Wien
U6 Josefstädter Straße